EXPO-Sternwarte Melle
Start Terminkalender Aktivitšten Galerie Artikel Pressemitteilungen Anfahrtsweg Newsletter Impressum
© Sternwarte Melle
Mond und Jupiter am 20. Juni 2018
Am 20. Juni 2018 beobachteten wir (Werner Celnik, Jens Leich, Peter Riepe und Dieter Sporenberg) an unserem 1,12-m-Newton zunächst den Mond, und zwar am Spätnachmittag bei Sonnenschein. Werner Celnik erstellte ein Video der Mondoberfläche im Bereich des Kraters Manilius. Dazu fertigte Jens Leich eine Zeichnung des Kraters Theophilus bei visueller Beobachtung am Okular. Gezeichnet wurde mit einem Conte Pastelstift weiß auf schwarzem Zeichenpapier der Marke "Canson", Gewicht 150 g/m². Die atmosphärischen Sichtbedingungen (Seeing) waren zunächst brauchbar, wurden aber im Laufe der hereinbrechenden Nacht schlecht, als der tagsüber aufgeheizte Erdboden bei der Abkühlung seine Wärme in die Luft abgab. Dennoch gelangen passable Bilder. Nach Einbruch der Dunkelheit wurde dann auch der Riesenplanet Jupiter mit seinen Wolkenstrukturen ins Visier genommen. Auch hierzu entstanden Videos und eine Zeichnung.
52° 15’ 45’’ Nord  /  8° 20’ 12’’  /  Höhe: 185 m
Abb. 1: Mond im Gebiet des Kraters Manilius, dazu die Hyginus-Rille; 1120 von 5000 Einzelbildern, Videokamera QHY5III178c, Einzelbelichtung 2,3 ms, Videodauer 90 s, 4 Bilder pro Sekunde, Auflösung 0,54" (~1 km). Copyright: Celnik, Leich, Riepe, Sporenberg und EXPO-Sternwarte Melle.
Abb. 2: Jupiter um 20:59:20 Uhr UT, 1120 von 5000 Einzelbildern, Videokamera QHY5III178c, Einzelbelichtung 5 ms, 121 Bilder pro Sekunde, Videodauer 30 s. Copyright: Celnik, Leich, Riepe, Sporenberg und EXPO-Sternwarte Melle
Abb. 3: Krater Theophilus zwischen 19:20 bis 20:00 Uhr UT, Mond am Taghimmel, Okular 5 mm Pentax (V = 1.000-fach). Copyright: Leich, Celnik, Riepe, Sporenberg und EXPO-Sternwarte Melle.
Abb. 4: Jupiter mit Europa und Io in der Dämmerung zwischen 20:45 bis 21.15 Uhr UT, Okular 20 mm Pentax (V = 250-fach). Copyright: Leich, Celnik, Riepe, Sporenberg und EXPO-Sternwarte Melle.